Wanderung der Chaoszwerge

DieWanderung der Zwerge begann in einer Zeit, an die sich nicht einmal dieältesten Wesen erinnern können. Auf der Suche nach Reichtümernverließen die Zwerge ihre südlichen Heimatländer und brachen RichtungNorden auf. Auch wie lange sie für diese Wanderung brauchten, ist einGeheimnis der alten Zeit, aber vermutlich dauerte ihre WanderungJahrhunderte, da sie nur sehr langsam voran kamen. Denn auf ihrem Wegwurden sie immer wieder sesshaft, wenn sie neue Metallvorkommenentdeckten. Das einzige, was man mit Sicherheit sagen kann, ist das sieschon damals, sehr zäh und gierig gewesen sein mussten. Sonst wären sieniemals durch ein so ein ödes Land, in dem sie kaum überleben konntengewandert. Erst als die Zwerge das große Schädelland erreichten,kehrten sie Teil weise um, während andere ihr Glück im Westenversuchten. Nur die wenigstens und verzweifelten, oder mutigsten Zwergewanderten weiter. Dieses Land, was sie Uzkul nannten, was sehr kahl.Auch Bodenschätze, waren kaum zu finden, obwohl die Gegend an eineWüste, mit lauter Vorkommen erinnerte. Die meisten Zwerge kehrtenspätestens jetzt um nur noch eine Handvoll, von den am Anfanglosgezogenen Zwergen, trauten sich noch weiter, doch auch diese Zahlschrumpfte, durch die zahllosen Unfälle, die dieses unglücksbringendeLand aufbot.